Zum Inhalt springen

Lehre – was ist das?

Die Lehre ist eine moderne Ausbildung, mit der du eine vollständige Berufsausbildung erhältst.

Um eine Lehre beginnen zu können, musst du das neunte Schuljahr abgeschlossen haben. Ein positiver Abschluss erhöht deine Chancen auf eine Lehrstelle erheblich.

Wichtig ist auch, dass du rechtzeitig mit der Lehrstellensuche beginnst. Wenn du im September mit deiner Lehre starten möchtest, beginnst du am besten schon ein Jahr vorher im Herbst mit der Suche nach einem geeigneten Unternehmen.

Die Lehre unterscheidet sich von deiner bisherigen schulischen Ausbildung, denn jetzt steht die praktische Ausbildung in einem Unternehmen im Vordergrund. Hier erlernst du das nötige fachliche Know-how für deinen Beruf.

Zusätzlich besuchst du die Berufsschule – entweder an ein bis zwei Tagen in der Woche oder über mehrere Wochen geblockt. Das theoretische Hintergrundwissen und ein solides Allgemeinwissen das du hier erfährst, zeichnet eine professionelle Arbeitskraft aus. Der Besuch der Berufsschule ist verpflichtend.

Für jeden Lehrberuf gibt es ein Berufsbild – ähnlich wie ein Lehrplan in der Schule. Es beinhaltet, was du während deiner Lehrzeit in welchem Jahr an Fertigkeiten und Know-How erlernst. Im Betrieb gibt es anstelle von LehrerInnen Lehrberechtigte und AusbilderInnen, die für deine Ausbildung verantwortlich sind und auch Kontakt mit deinen Eltern und der Berufsschule halten.

Je nachdem für welchen Lehrberuf du dich entscheidest, dauert deine Ausbildung zwischen zwei und vier Jahren. Die meisten Lehrberufe sind dreijährig.

Du kannst auch in maximal vier Lehrjahren zwei Lehrberufe gleichzeitig erlernen – vorausgesetzt dein Lehrbetrieb wird so geführt, dass die Ausbildung in beiden Bereichen möglich ist.

Das Lehrberufslexikon bietet viele hilfreiche Tipps: Lehrberufslexikon