Zum Inhalt springen

Steirische Friseur-Lehrlinge stylen Models in Sizilien

|   Fachkräfte Weltweit | Extbase

Junge Fachkräfte weltweit unterwegs

Von 25. Februar bis 11. März 2018 absolvierten  12 Lehrlinge der Landesberufsschule Graz 7 im Rahmen von Erasmus+ ein Auslandspraktikum in Sizilien. Die Gruppe, bestehend aus 11 Friseurinnen und 1 Mediendesigner verbrachte zwei Wochen in Barcellona Pozzo di Gotto, in der Provinz Messina.

Die TeilnehmerInnen wohnten in Appartements und sammelten erste berufliche Auslandserfahrungen. Die Integration in den Arbeitsalltag in einem fremdsprachigen Umfeld brachte eine deutliche Förderung der Sprachkompetenz, der Selbstständigkeit, Kenntnisse im Projektmanagement sowie eine Horizont-Erweiterung und ist so sicherlich eine wertvolle Erfahrung für jeden Lehrling.

Sechs Teilnehmerinnen unserer Gruppe bekamen die Möglichkeit, für ein Fotoshooting in einem Brautmodengeschäft drei  Models zu stylen, was für unsere Jungstylistinnen sicher das Highlight des 2-wöchigen Praktikums war.

Zum Abschluss des Projekts erhielten alle TeilnehmerInnen den europass-Mobilitätsnachweis sowie ein Zertifikat der Gastgeber-Organisation. Möglich wird so ein Arbeitseinsatz im Ausland durch das
EU-Förderprogramm Erasmus+, aus dem jeder Teilnehmer einen Zuschuss für Reise- und Aufenthaltskosten erhält.

Schon im Oktober werden weitere 2 Friseur-Lehrlinge für zwei Wochen in Finnland arbeiten. Die Mobilität im Jahr 2019 wird uns dann wieder mit einer größeren Gruppe nach Irland führen. Die steirischen Berufsschulen bieten diese Möglichkeit, während der Berufsschulzeit an einer Erasmus+ Mobilität teilzunehmen, schon seit einigen Jahren an (siehe auch www.eumost.at).

Viktor Plamenik

Projektleiter Erasmus+
LBS Graz 7

 

 

 

 

Zurück