weitere Berufe

BerufsfotografIn

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Kreative Köpfe mit technischem Interesse

BerufsfotografInnen wissen genau, welches Motiv (von Menschen über Tiere bis zu Landschaften und Gebäuden) bei welchem Licht und mit welcher Kamera am besten zur Geltung kommt. Sie besprechen ihre Aufträge mit ihren AuftraggeberInnen und entwickeln ein Bildkonzept. Ist das Bild im Kasten, wie man so schön sagt, wird es gegebenenfalls mit moderner Software am Computer bearbeitet und anschließend im Labor entwickelt. Am häufigsten arbeiten BerufsfotografInnen im Bereich der Portraitfotografie, Werbe- und Modefotografie, Wissenschafts- und Industriefotografie oder als FotografInnen öffentlicher und privater Ereignisse.

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du gerne gestalterisch und kreativ tätig bist und ein gutes Auge für schöne Bilder hast.

du ein grundlegendes technisches Verständnis hast, denn immerhin musst du gut mit deinen Kameras und Bildbearbeitungssoftware umgehen können.

du gerne mit Menschen arbeitest und sie berätst, du wirst nämlich in engem Kontakt mit Kunden und Kundinnen stehen.

du logisch-analytisch denken kannst, nur so wirst du etwa Einstellungsfehler sofort erkennen.

du eine gute Merkfähigkeit hast und dir somit die unterschiedlichsten Einstellungen gut merken kannst.

Das kann die Lehre

In 3,5 Jahren Lehrzeit erfährst du alles über das perfekte Bild – sei es im Freien oder im Studio, bei Tageslicht oder anderen Lichtverhältnissen. Du lernst verschiedene Kameratypen wie Kleinbildkameras, Spezialkameras oder Fachkameras und unterschiedliche Objektive wie Teleobjektive oder Weitwinkelobjektive kennen. Durch learning by doing erfährst du, mit welcher Kamera du welches Ergebnis erzielst und welche Beleuchtungsmöglichkeiten (Tageslicht, Kunstlicht, Mischlicht usw.) du unter welchen Umständen am besten einsetzt. Du lernst, wie man mit AuftraggeberInnen umgeht und mit anderen Fachkräften im Team arbeitet. Außerdem wirst du dir die nötigen technischen Kenntnisse rund um die Fotografie und Bildbearbeitung aneignen. Nach deiner Ausbildung bist du dann also ein gefragter Profi, wenns um Fotografie geht.

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.