weitere Berufe

BäckerIn

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Back dir die Welt, wie sie dir gefällt

Als BäckerIn stellst du Backwaren aller Art her – von Brot und Weckerln über Krapfen, Kekse und Lebkuchen bis hin zu Diätbackwaren für Zucker- und Magenkranke. Du mischst und knetest den Teig, gibst ihn in eine bestimmte Form und backst die geformten Teigstücke im Ofen. In betrieblichen Bäckereien sind BäckerInnen meist aber nur für einen dieser Arbeitsschritte zuständig, manche kneten also zum Beispiel den Teig (Teigmischen), während andere den Teig in die Formen geben (Tafelarbeit) und wieder andere den Ofen bedienen (Ofenarbeit). In größeren Betrieben werden für viele Arbeitsschritte außerdem halb- und vollautomatische Anlagen eingesetzt, die von BäckerInnen überwacht, kontrolliert und gesteuert werden. Oft bearbeiten oder veredeln die BäckerInnen die Erzeugnisse anschließend noch.

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du einen feinen Geschmacks- und Geruchssinn hast und somit durch Verkosten die Qualität deiner Erzeugnisse überprüfen kannst.

du geschickt und genau mit deinen Händen arbeiten kannst, denn für das saubere Formen von Backwaren braucht es Fingerspitzengefühl.

du gerne gestalterisch tätig bist und somit Freude am Überziehen, Gestalten und Formen von Backwaren hast.

du ein grundlegendes technisches Verständnis hast, denn auch in diesem Bereich ist die Digitalisierung und Automatisierung längst angekommen.

es dir nichts ausmacht, nachts zu arbeiten.

deine Haut recht unempfindlich ist und es dir nichts ausmacht, wenn du etwa mit Mehl oder Eiweiß in Kontakt kommst.

Das kann die Lehre

In den 3 Jahren dieser Lehre lernst du, welche Zutaten für die Herstellung von Brot und anderen Gebäcken benötigt werden, wie du Zutaten gemäß Rezepturen richtig misst und wiegst, wie du Teige aufbereitest – also presst, schleifst und zusammenziehst – und wie du Überzüge und Füllungen herstellst und die Backwaren damit überziehst bzw. füllst. Auch das Reinigen, Vorbereiten, Steuern und Überwachen der nötigen Geräte und Maschinen wie Dampfkammern, Gärschrankanlagen oder Knetmaschinen gehört dazu. Außerdem eignest du dir das nötige Wissen über Sicherheits- und Hygienevorschriften sowie Umweltstandards an. Am Ende deiner Ausbildung steht einer Karriere im Lebensmittelgewerbe nichts mehr im Weg.

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.

Weitere Infos zur Landesinnung des Lebensmittelgewerbe findest du unter:
www.wko.at