weitere Berufe

KosmetikerIn

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

In den besten Händen!

KosmetikerInnen kümmern sich darum, dass Haut, Nägel, Wimpern und Augenbrauen gesund, sauber und gepflegt bleiben, indem sie gesundheitsfördernde, vorbeugende und kosmetische Behandlungen durchführen. Normalerweise führen sie diese Behandlungen zwar nur an Menschen mit gesunder Haut durch, manchmal helfen sie ihren Kunden und Kundinnen aber in enger Absprache mit Hautärzten bei der Bekämpfung von Hautkrankheiten wie Akne. Als KosmetikerIn behandelst du Gesicht, Hals, Nacken oder Dekolleté mit speziellen Massagetechniken oder Reinigungsmasken, trägst Make-up auf, färbst Wimpern, entfernt Gesichts- und Körperbehaarung oder dekorierst Nägel. Dabei stimmst du die Behandlungen immer genauestens auf die Bedürfnisse deiner Kunden und Kundinnen ab – vor jeder Behandlung steht also eine genaue Begutachtung des Hauttyps und Hautzustands.

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du geschickt und genau mit deinen Händen arbeiten kannst, denn das brauchst du etwa zum Massieren oder sauberen Auftragen von Make-up.

du ein scharfes Auge hast und somit kleinste Härchen gut sehen und entfernen und den Hautzustand deiner Kundschaft besser beurteilen kannst.

deine Haut recht unempfindlich ist, du wirst nämlich oft mit kosmetischen Präparaten und Desinfektionsmitteln in Berührung kommen.

du gerne mit Menschen arbeitest und sie berätst, du wirst nämlich in engem Kontakt mit Kunden und Kundinnen stehen, sie beraten und Verkaufsgespräche führen.

du gerne gestalterisch und kreativ tätig bist und somit Freude am Auftragen von Make-up hast.

Das kann die Lehre

In deiner 2-jährigen Lehrzeit erfährst du alles, was du für diesen facettenreichen Beruf wissen musst. Du lernst also etwa, welche verschiedenen Cremes sich für welche Hauttypen eignen, wie du mit Apparaten und Instrumenten wie etwa Schleifgeräten zum Entfernen der Hornhaut richtig umgehst, welche hygienischen Aspekte du dabei beachten musst und wie die ordnungsgemäße Reinigung und Sterilisation abläuft. Einen weiteren wichtigen Ausbildungsschwerpunkt stellt die Farb- und Typberatung nach Kundenwünschen und mit Hinblick auf aktuellen Trends dar. Da du in diesem Beruf außerdem Pflegeprodukte verkaufen wirst, bekommst du in der Lehre auch gleich erste Einblicke in betriebswirtschaftliche Vorgänge. Du lernst also etwa, wie man Preise kalkuliert oder Inventur durchführt. Nach der Lehre bist du also jedenfalls bereit für die Arbeitswelt!

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.

Weitere Infos zur Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker, Masseure findest du unter:  www.wko.at/stmk/fkm