weitere Berufe

MalerIn und BeschichtungstechnikerIn

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Bring Farbe ins Leben

MalerInnen und BeschichtungstechnikerInnen überziehen verschiedene Gegenstände aus Putz, Holz, Metall, Kunststoff oder anderen Materialien mit Farben und Lacken, um sie zu verschönern oder vor Witterungseinflüssen zu schützen. Als MalerIn und BeschichtungstechnikerIn prüfst du zunächst genau, ob die Flächen und Gegenstände, die du bearbeiten sollst, Risse oder Unebenheiten aufweisen, und bereitest den Untergrund für die neue Beschichtung vor, indem du alte Farbschichten abscherst und mit speziellen chemischen Mitteln Rost entfernst. Anschließend spachtelst du Risse zu, glättest den Untergrund mit Schleifpapier und trägst die neuen Farben und Beschichtungen auf. Im letzten Arbeitsschritt ist dann besonders viel Kreativität gefragt: Auf Wunsch verzierst du die bemalte Fläche mit bestimmten Mustern. Da es für MalerInnen und BeschichtungstechnikerInnen sehr unterschiedliche Arbeitsbereiche gibt, spezialisieren sie sich etwa auf Funktionsbeschichtung, Dekormaltechnik, Historische Maltechnik oder Korrosionsschutz.

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du körperlich fit und recht stark bist, das Anstreichen und Bemalen von Oberflächen ist nämlich ganz schön anstrengend.

du trittsicher bist und ein gutes Gleichgewichtsgefühl hast, da du oft auf Leitern und Gerüsten arbeiten wirst.

du geschickt und genau mit deinen Händen arbeiten kannst, dann fällt dir das händische Anbringen von Beschichtungen und Dekorationen nämlich leichter.

du ein scharfes Auge und ein Gefühl für Farben hast, nur so kannst du feinste Farbunterschiede gleich erkennen.

du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast, ganz besonders wichtig ist das für dreidimensionale Darstellungen beim Schwerpunkt Dekormaltechnik.

deine Haut recht unempfindlich ist, du wirst nämlich oft mit Beschichtungsmaterialien in Kontakt kommen.

du gerne kreativ und gestalterisch arbeitest, dann hast du nämlich mehr Freude an der Arbeit.

du gerne im Team arbeitest.

Das kann die Lehre

In deiner 3-jährigen Lehrzeit wirst du zum Profi für Farben und Gestaltung. Du lernst alles über Schutz und Verschönerung von Stein-, Holz-, Beton-, Metall- und Kunststoffflächen. Du lernst zu tapezieren, zu restaurieren und zu sanieren. Schon während deiner Lehrzeit wählst du einen Ausbildungsschwerpunkt, wie Funktionsbeschichtung, Dekormaltechnik, Historische Maltechnik oder Korrosionsschutz. Im Schwerpunkt Funktionsbeschichtung geht es vor allem um das Schützen und Verschönern verschiedener Flächen durch Grundier-, Farb- oder Lackschichten. Als MalerIn und BeschichtungstechnikerIn mit der Spezialisierung Historische Maltechnik restaurierst du alte und denkmalgeschützte Bauwerke. Besonders wichtig ist hier also das Know-how über historische Arbeitstechniken. Im Schwerpunkt Dekormaltechnik steht künstlerische Kreativität im Vordergrund – du lernst, Buchstaben, Schriften und Flächen kreativ anzufertigen, Farbtöne besonders schön aufeinander abzustimmen und spezielle Beschichtungstechnikern für die Herstellung dekorativer Malereien anzuwenden. Beim Schwerpunkt „Korrosionsschutz“ ist der Name Programm: Du lernst, wie Stoffe durch Umwelteinflüsse wie Nässe zerstört werden, was man dagegen machen kann und wie man bestehende Korrosionsschäden beseitigt. Du siehst also: eine Lehre – viele Möglichkeiten.

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.

Weitere Infos zur Landesinnung der Maler und Tapezierer findest du unter:
www.maler-tapezierer.info
www.maler-stmk.at
www.tapeziererlehre.at