weitere Berufe

SattlerIn

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Leder für alle Zwecke

SattlerInen sind die gefragten Profis, wenn es um die Verarbeitung von Leder geht. Schon in ihrer Ausbildung spezialisieren sie sich auf einen von drei unterschiedlichen Bereichen: Reitsportsattlerei, Taschnerei oder Fahrzeugsattlerei. Wie der Name schon sagt, entwerfen und erstellen ReitsportsattlerInnen vor allem Reitsportartikel aus Leder und anderen Materialien. In der Taschnerei hingegen dreht sich alles um das Entwerfen und Herstellen verschiedenster Arten von Taschen – von Handtaschen über Koffer und Mappe bis hin zu Geldtaschen. FahrzeugsattlerInnen wiederum kümmern sich um die Innenausstattung von Fahrzeugen: Sie polstern und beziehen Fahrzeugsitze, Lenkräder, Schalthebel, Armaturenbretter, Kopfstützen und andere Gegenstände, wie zum Beispiel Sanitätstragen, mit Leder, Kunststoffen und anderen Materialien.

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du geschickt und genau mit deinen Händen arbeiten kannst, dann fällt dir nämlich das genaue Zuschneiden und Zusammennähen von Lederteilen leichter.

du ein scharfes Auge hast, das erleichtert dir nämlich etwa das Einfädeln des Nähmaterials.

du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast, das hilft dir nämlich beim Arbeiten nach Plänen und Skizzen.

deine Haut recht unempfindlich ist, denn du wirst hin und wieder mit Klebstoffen, Lösungsmitteln, Gerbstoffen oder Reinigungsmitteln in Kontakt kommen.

du gerne kreativ und gestalterisch arbeitest und somit Freude am Auswählen von Schnitten und Lederarten und am Entwerfen von Modellen und Mustern hast.

Das kann die Lehre

Schon zu Beginn deiner 3-jährigen Lehre entscheidest du dich für einen Ausbildungsschwerpunkt, also etwa für Reitsportsattlerei, Taschnerei oder Fahrzeugsattlerei. Alle Ausbildungsschwerpunkte haben gemein, dass du anfangs vor allem einmal lernst, wie du die richtigen Materialien nach Kundenwünschen auswählst, wie du Leder und andere Materialien sauber zuschneidest und bearbeitest, wie du Lederteile von Hand oder mit Maschinen verklebst, vernähst oder teilst, wie du Kunden über die richtige Pflege berätst und welche Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards einzuhalten sind. Bei einer Lehre in der Reitsportsattlerei lernst du außerdem wie du Reitsportartikel, Sportartikel und andere Artikel aus Leder fertigst, reparierst und restaurierst und wie du Beschläge und Zubehör anbringst. Bei einer Ausbildung in der Taschnerei wirst du beim Entwerfen von Lederwaren wie Koffer, Mappen oder Handtaschen mithelfen. Außerdem lernst du, wie Schöller, Schnallen, Ringe, Griffe und Verzierungen ordentlich angebracht werden. In einem Betrieb der Fahrzeugsattlerei erfährst du wiederum, wie Fahrzeuginnenteile, wie etwa Sitze oder Kopfstützen, gepolstert und bezogen werden, wie Planen richtig abgemessen, zugeschnitten und montiert werden und wie Fahrzeuginnenverkleidungen angebracht werden.

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.

Weitere Infos zur Landesinnung findest du hier:
www.maler-stmk.at