weitere Berufe

SpenglerIn

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Eine Welt ohne Blech? Undenkbar!

Als SpenglerIn arbeitest du tagtäglich mit allen Arten von Blechen und machst aus ihnen nützliche Produkte. Obwohl mittlerweile immer öfter Maschinen eingesetzt werden, ist in diesem Beruf immer noch viel Handarbeit angesagt. SpenglerInnen können sich im Laufe ihrer Karriere auf die Bereiche Bauspenglerei, Lüftungsspenglerei, Autospenglerei und Galanteriespenglerei spezialisieren, wobei die Bauspenglerei das häufigste Einsatzgebiet ist. BauspenglerInnen fertigen und montieren Dachverblechungen, Dachrinnen oder Ablaufrohre und heften die Blechteile mit einer Aufbugmaschine an. LüftungsspenglerInnen sind hingegen für die Herstellung von Klima- und Lüftungsanlagen zuständig, während AutospenglerInnen Autokarosserieteile reparieren oder neue Karosserieteile einbauen. GalanteriespenglerInnen werden auch KunstspenglerInnen genannt, da sie Gebrauchs- und Ziergegenstände aus Blech herstellen wie zum Beispiel Wasserkannen, Wannen, Kessel oder Ziersimse. Du siehst also: ein Lehrberuf – viele Möglichkeiten!

Diese Lehre ist was für dich, wenn …

du ein gutes Gleichgewichtsgefühl hast und trittsicher bist, denn nur so kannst du ohne Gefahr Dächer oder Blechteile an Hausfassaden montieren. Das ist also besonders für BauspenglerInnen sehr wichtig.

du geschickt und genau mit deinen Händen arbeiten kannst, denn das brauchst du etwa, um Metallbearbeitungstechniken sauber ausführen zu können.

deine Haut recht unempfindlich ist, denn du wirst immer mal wieder mit Lacken oder Farben in Kontakt kommen.

du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast, denn damit wird dir das Planen von Blechkonstruktionen viel leichter fallen.

du ein grundlegendes technisches Verständnis mitbringst, denn das brauchst du etwa zum Herstellen von Blechkonstruktionen oder Reparieren von Bauteilen.

du gerne gestalterisch arbeitest, das ist besonders für GalanteriespenglerInnen sehr wichtig.

Das kann die Lehre

In deiner dreijährigen Lehre geht es erst einmal darum, so viel wie möglich über Metalle im Allgemeinen und Bleche im Speziellen zu erfahren. Du lernst die wichtigsten Eigenschaften kennen und erfährst, wie du sie zu deinem Vorteil nutzen kannst. Gemeinsam mit deinem Ausbildner und deinen Kollegen wirst du zum Beispiel durch Anwendung verschiedenster Metallbearbeitungstechniken Bleche biegen, Blechteile durch Falzen oder Schweißen zu einer Konstruktion zusammenbauen oder Blechoberflächen behandeln – sei es durch Polieren, Schleifen, Lackieren oder Imprägnieren. Je nachdem auf welchen Bereich dein Lehrbetrieb spezialisiert ist, bist du dann am Ende deiner Lehrzeit ein Profi für Bauspenglerei, Lüftungsspenglerei, Autospenglerei oder Galanteriespenglerei!

Infos zur Lehrlingsentschädigung gibt’s hier.

Weitere Infos zur Landesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler findest du unter:
www.dachdecker-stmk.at
get-to-the-top.at